british american tobacco austria - Gesellschaftliches Engagement



Die Biodiversity Partnership Initiative hilft uns, unseren Einfluss auf die Artenvielfalt zu minimieren.

Die Biodiversity Partnership Initiative hilft uns, unseren Einfluss auf die Artenvielfalt zu minimieren.

British American Tobacco ist davon überzeugt, dass ein Unternehmen nur in einem gesellschaftlich intakten Umfeld aktiv sein kann. Als erfolgreiches internationales Unternehmen nehmen wir unsere Rolle als verantwortungsvolles Mitglied der Gesellschaft ernst.

Unsere Konzernunternehmen fühlen sich seit jeher mit ihrem jeweiligen lokalen Umfeld eng verbunden und leisten vor Ort ihren gesellschaftlichen Beitrag. Weltweit fokussiert unser Engagement auf drei Bereiche: die Förderung nachhaltiger Landwirtschaft, bürgerlichen Zusammenlebens und der Bildung bzw. Kunst. Darüber hinaus leisten wir auch lokale Hilfe bei Themen, die keinen Aufschub erlauben, wie beispielsweise nach der Tsunami-Katastrophe in Südostasien 2004 oder bei der Bekämpfung von Aids.

Nachhaltige Landwirtschaft

Im Jahr 2000 gründete British American Tobacco die British American Tobacco Biodiversity Partnership mit drei weltweit führenden Nichtregierungsorganisationen im Umweltbereich. Die Arbeit der Partnerschaft wird von drei zentralen Zielen bestimmt:

Places: Schutz und Wiederherstellung von Lebensräumen und Arten und Sicherstellung einer nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen
Process: Integration des Schutzes von Artenvielfalt in das Geschäft von British American Tobacco
People: Sensibilisierung von Menschen und Organisationen zum Thema

British American Tobacco hat als Resultat der bisherigen Arbeit ein Statement zum Erhalt von Artenvielfalt abgegeben und einen Prozess entwickelt, durch den Risiken und Chancen beim Umgang mit der Umwelt besser eingeschätzt werden können. Dieses Hilfsmittel ist für alle Teilunternehmen von British American Tobacco bereits verbindlich. Nach den erfolgreichen Testphasen in Indonesien und Uganda wird dieses Tool an alle Produktionsstandorte weitergegeben. Aus allen Teilen der Welt nehmen die Vertreter der Produktionsstandorte an jährlichen Schulungen teil, um die Umsetzung gewährleisten zu können.

Als weiteren Schritt im Bereich der Sensibilisierung werden jedes Jahr 24 Mitarbeiter von British American Tobacco in Kooperation mit Earthwatch Link öffnet ein neues Fensterselbst Teil eines Forschungsprojektes. Nach den jeweils zweiwöchigen Feldstudien sollen die Mitarbeiter ihre neu gewonnen Einsichten und das angeeignete Wissen in ihre jeweiligen Betriebe mitnehmen und regionale Projekte umsetzen.

Darüber hinaus unterstützt British American Tobacco zahlreiche lokale Projekte zur Förderung nachhaltiger Landwirtschaft.

Unterstützung bürgerlichen Zusammenlebens

Audimax der Universität Bayreuth, Heimat der BAT CampusGalerie

Audimax der Universität Bayreuth, Heimat der BAT CampusGalerie

Unser Engagement in diesem Bereich umfasst Projekte zur Förderung des öffentlichen und gemeinschaftlichen Zusammenlebens, wie die Unterstützung von Kunst und Bildungseinrichtungen oder der Schutz einheimischer Kulturen. So fördert British American Tobacco Deutschland seit Jahrzehnten das kulturelle Leben an den Standorten in Hamburg und Bayreuth.

Anlässlich des 75. Unternehmensgeburtstages in Deutschland hat British American Tobacco der Galerie der Gegenwart in der Hamburger Kunsthalle ein einmaliges Geschenk gemacht: Das Unternehmen hat einen beträchtlichen Teil der Fotografien von Andy Warhol aus der Ausstellung von 1999 gekauft und sie im Herbst 2001 an die Galerie übergeben. Fast zweieinhalb Jahre, nachdem die Fotos zum ersten Mal in einer größeren Ausstellung in Hamburg zu sehen waren, kamen sie nun wieder in die Hansestadt. Damit wurde nicht nur ein wichtiger Beitrag zur lokalen Kunstszene geleistet – das Geschenk hat internationale Bedeutung, ist Hamburg damit doch weltweit zu einem der drei führenden Orte für Warhol-Fotografie geworden.

Und auch in Bayreuth, dem wichtigen Produktions- und Forschungsstandort, hat sich die Kunstförderung in jüngster Zeit grundlegend gewandelt. Die Casino-Galerie war über die Jahre an ihre Grenzen gestoßen – sowohl räumlich als auch hinsichtlich ihrer Zugänglichkeit. Dennoch schien es dem Unternehmen unerlässlich, auch im Bayreuther Kulturleben weiterhin Akzente zu setzen. Seit dem Jahr 2000 gibt es nun die British American Tobacco CampusGalerie im Foyer des Audimax auf dem Gelände der Bayreuther Universität. Bisher nutzten mehr als 25.000 Besucher dieses Angebot, und durch den neuen Standort am Uni-Campus gelingt es auch zunehmend, ein jüngeres Publikum anzusprechen.

Katastrophenhilfe

Aids – Significant Endemic Disease Programme

Im Jahr 2007 hat British American Tobacco in Abstimmung mit internationalen Organisationen das Hilfsprogramm „Significant Endemic Disease Programme“ in 15 Ländern der Erde angeboten. Als Mitglied der "Global Business Coalition on HIV/Aids, Tuberculosis und Malaria" sieht sich British American Tobacco verpflichtet, einen Beitrag zu leisten, um die Verbreitung dieser Krankheiten einzudämmen. British American Tobacco möchte mit diesem Programm helfen, den Einfluss solcher Krankheiten zu verringern. Die Unterstützung besteht vor allem in Hilfestellungen bei Impfungen, der Ausbildung, der Wasseraufbereitung, der Ernährung und der Hygiene.


Seite aktualisiert am: 20/12/2013 18:22:02 GMT