british american tobacco austria - Rauchen in Gastronomiebetrieben



Seit 1. Jänner 2009 gilt auch in Österreich ein Rauchverbot in der Gastronomie.

Seit 1. Jänner 2009 gilt auch in Österreich ein Rauchverbot in Gastronomiebetrieben.

Bereits seit 1995 regelt das österreichische Tabakgesetz Rauchverbote in öffentlichen Räumen wie beispielsweise Behörden oder Schulen. Mit der Tabakgesetz-Novelle 2008 wurden diese Regelungen auch auf Gastgewerbebetriebe erweitert:

Seit dem 1. Jänner 2009 gilt in gastronomischen Betrieben jeglicher Art (z.B. Speiselokale, Diskotheken, Clubs, Bars, Hotels) ein grundsätzliches Rauchverbot mit einigen Ausnahmen..

Die Ausnahmen

Es hängt sowohl von der Größe eines Lokals als auch von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Räume ab, ob das Rauchen dort auch zukünftig erlaubt werden darf oder nicht.

Gastronomische Betriebe, die über mindestens zwei Gasträume verfügen, dürfen einen (oder mehrere) dieser Räume als Raucherzimmer ausweisen. Dabei muss jedoch der Nichtraucherbereich jedenfalls den Hauptraum umfassen und mindestens 50 % der zur Verabreichung von Speisen und Getränken vorgesehenen Plätze abdecken, und es muss sichergestellt sein, dass kein Tabakrauch aus dem Raucherzimmer in den Nichtraucherbereich eindringt.

Bei gastronomischen Betrieben mit nur einem Gastraum gelten unterschiedliche Regelungen:
Ist der Gastraum kleiner als 50 m², kann der Inhaber selbst entscheiden, ob dort das Rauchen gestattet ist oder nicht. Ähnliches gilt für gastronomische Betriebe mit einem Gastraum der eine Grundfläche zwischen 50 und 80 m² hat. In diesem Fall kann der Inhaber die Wahlfreiheit jedoch nur dann in Anspruch nehmen, wenn eine Raumteilung zur Schaffung eines Raucherzimmers aus baulichen, feuerpolizeilichen oder denkmalschutzrechtlichen Gründen nicht zulässig ist und er hierzu eine rechtskräftige Bestätigung einholt.
Ist der einzige Gastraum eines Lokals größer als 80 m², so muss eine räumliche Trennung stattfinden, sofern der Gastwirt das Rauchen in seinem Lokal weiterhin ermöglichen möchte.

Übergangsfrist ist mit 1. Juli 2010 abgelaufen
Die Übergangsfrist für die Durchführung von Umbaumaßnahmen in Ein-Gastraum-Lokalen mit einer Gastfläche größer als 50 m² ist mit 1. Juli 2010 abgelaufen. In diesen Betrieben muss es entweder den Vorschriften entsprechende abgetrennte Raucher- und Nichtraucherräume geben oder sie sind als Nichtraucherlokale zu führen.

Kennzeichnungspflicht und Strafbestimmungen

Raucher-Nichtraucher Kleber

Raucher- und Nichtraucherbereiche müssen entsprechend gekennzeichnet sein.

Im Eingangsbereich eines Lokals muss laut Tabakgesetz ab 1. Jänner 2009 deutlich sichtbar auf die vor Ort bestehenden Regelungen zum Rauchverbot hingewiesen werden. Jeder Inhaber eines gastronomischen Betriebes hat demnach dafür Sorge zu tragen, dass der Kennzeichnungspflicht entsprochen wird und dass in Räumen, in denen ein Rauchverbot herrscht, nicht geraucht wird. Bei Verstößen müssen die Inhaber der Betriebe mit einer Geldstrafe bis zu 2.000 Euro, im Wiederholungsfall bis zu 10.000 Euro rechnen. Zuwiderhandelnde Gäste werden mit einer Geldstrafe bis zu 100 Euro, im Wiederholungsfall bis zu 1.000 Euro bestraft.

Sinnvolle Regelungen zum Nichtraucherschutz

British American Tobacco begrüßt Regelungen zum Nichtraucherschutz an öffentlichen Orten und insbesondere in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche. Auch in der Gastronomie ist ein effektiver Nichtraucherschutz notwendig. Hier sollte jedoch die Wahlfreiheit für Gast und Gastronom weiterhin an erster Stelle stehen. Wir glauben an die Möglichkeit, sowohl „saubere“ Luft als auch den Genuss einer Zigarette vereinbaren zu können und damit an die gegenseitige Toleranz von Rauchern und Nichtrauchern, um so ein Miteinander in der Gastronomie zu ermöglichen.

Einen sinnvollen Weg, Nichtraucherschutz und das Miteinander von Rauchern und Nichtrauchern in der Gastronomie zu verbinden und diesen zu verbessern, stellen technische Lösungen wie der Einsatz moderner Ventilationsanlagen dar. Durch ein geeignetes Belüftungssystem kann kontinuierlich und in hohen Volumina Außenluft zu- und verbrauchte Innenluft abgeführt werden, um eine gleichbleibend hohe Luftqualität in einem Gastraum sicherzustellen.


Externe Links


Wir übernehmen keine Verantwortung für den Inhalt externer Websites 

Seite aktualisiert am: 20/12/2013 18:21:37 GMT